Keine Versandkosten in Deutschland
 5% Neukunden-Rabatt (Code: NkR2017)
 (+49) (0)2501-964650
 Mo-Fr 10:00-19:00 Uhr | Sa 10:00-16:00 Uhr
Kaltschaumkissen
Filter schließen
von bis
  •  
FEY_SERUCELL_NSK80
Fey & Co. Nackenstützkissen Serucell NSK 80
SeruCell® - Die Essenz der Schlafforschung kombiniert in einem einzigaritgen Nackenstützkissen. Ob in Rücken-, Seiten- oder Bauchlage, mit dem richtigen Nackenstützkissen liegen Sie sowohl entspannt als auch anatomisch richtig und beugen...
99,00 € *
FEY_SERUCELL_NSK70
Fey & Co. Nackenstützkissen SeruCell NSK 70
SeruCell® - Die Essenz der Schlafforschung kombiniert in einem einzigaritgen Nackenstützkissen. Ob in Rücken-, Seiten- oder Bauchlage, mit dem richtigen Nackenstützkissen liegen Sie sowohl entspannt als auch anatomisch richtig und beugen...
79,00 € *

Kaltschaumkissen

 Kaltschaumkissen

Sind Sie auf der Suche nach einem festeren und stützenden Kopfkissen? Dann ist ein Kaltschaumkissen für Sie genau das richtige. Im Vergleich zum Viscokissen geben Kaltschaumkissen einen direkten Gegendruck, den man auch von Kaltschaummatratzen kennt. Auf einem Kaltschaumkissen sinken Sie nicht tief ein. Die Kissen gibt es in verschiedenen Formen und Größen. Oft können sie in der Höhe variiert werden und verschiedene Schichten entnommen oder dazu gegeben werden, beispielsweise beim Kaltschaumkissen Serucell NSK 80 von Fey & Co. Auch die Oberflächen der Kaltschaumkissen werden entsprechend unterschiedlich gestaltet. Dadurch entstehen unterschiedlich stark druckentlastende Liegeseiten. Auch besondere Kaltschaumschichten können den Druck hervorragend ableiten und passen sich ideal den Nacken und Kopf an, so wie beim Kaltschaumkissen Serucell NSK 70 des Herstellers Fey & Co. Durch vertikale Luftkanäle oder sehr offenporige Schäume wird die Belüftung der Kaltschaumkissen
verbessert. Auch entsprechende Kissenbezüge unterstützen das positive Schlafklima.

Sind Sie Seitenschläfer?
Ihr Kissen sollte den Raum zwischen Kopf und Matratze füllen, so dass die Halswirbelsäule in einer Linie die Verlängerung der Wirbelsäule bildet. Das Kissen soll den Nacken stützen und den Kopf weich betten. Auf keinen Fall darf die Wirbelsäule gestaucht oder gestreckt werden.

Sind Sie Rückenschläfer?
Auch in dieser Lage muss der Nacken gestützt werden. Der Kopf soll in das Kissen einsinken können. Damit wird die Halswirbelsäule etwas verlängert. Wenn Ihre Nasenspitze senkrecht nach oben zeigt und Sie kein Doppelkinn bilden, dann hat das Kissen die richtige Höhe.

Sind Sie Bauchschläfer?
Weg mit dem Kissen! Mit einem Kissen in Bauchlage ist Ihre Halswirbelsäule nicht nur überdreht, sondern auch nach hinten gestaucht. Wenn Sie was zum kuscheln brauchen, dann bitte nur ein ganz weiches und dünnes Daunenkissen oder ein Kinder-Kunstfaserkissen.

Ist die Wahl Ihres Kissens abhängig von der Matratze?
Die Wahl des Kissens hängt individuell von der Schulterbreite und der Festigkeit der Matratze ab.

Ist die Oberfläche Ihrer Matratze weich, kann Ihre Schulter gut einsinken? Dann wird das richtige Kissen weniger hoch sein.

Ist Ihre Matratze fester im Schulterbereich?
Dann benötigen Sie ein höheres Kissen, um den Druck von der Schulter zu nehmen.

Hilft Ihnen das richtige Kissen gegen Nackenschmerzen?
Im seltensten Fall kann man die Nackenbeschwerden alleine auf das Kissen zurückführen. Eine falsche oder durchgelegene Matratze oder ein defekter Lattenrost sind meist die Ursache für eine lange und oft erfolglose Suche nach dem richtigen Kissen.

Wie pflegen Sie Ihr Kissen richtig?
Kissen benötigen Frischluft nach einer langen Nacht. Nach dem Aufschütteln das Kissen auslüften lassen (eventuell am offenen Fenster, vielleicht auf dem Wäscheständer an der frischen Luft). Bei starkem Schwitzen oder Hausstauballergie können Sie einen Kissenschonbezug benutzen.
Verwenden Sie Tagesdecken erst, wenn wirklich die gesamte Feuchtigkeit entwichen ist.

Sind noch Fragen zu Kaltschaumkissen offen? Dann nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf. Unsere Schlafberater stehen Ihnen telefonisch unter 02501-964650 oder auch im Chat gern beratend zur Seite.

  Sind Sie auf der Suche nach einem festeren und stützenden Kopfkissen? Dann ist ein Kaltschaumkissen für Sie genau das richtige. Im Vergleich zum Viscokissen geben Kaltschaumkissen einen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kaltschaumkissen

 Kaltschaumkissen

Sind Sie auf der Suche nach einem festeren und stützenden Kopfkissen? Dann ist ein Kaltschaumkissen für Sie genau das richtige. Im Vergleich zum Viscokissen geben Kaltschaumkissen einen direkten Gegendruck, den man auch von Kaltschaummatratzen kennt. Auf einem Kaltschaumkissen sinken Sie nicht tief ein. Die Kissen gibt es in verschiedenen Formen und Größen. Oft können sie in der Höhe variiert werden und verschiedene Schichten entnommen oder dazu gegeben werden, beispielsweise beim Kaltschaumkissen Serucell NSK 80 von Fey & Co. Auch die Oberflächen der Kaltschaumkissen werden entsprechend unterschiedlich gestaltet. Dadurch entstehen unterschiedlich stark druckentlastende Liegeseiten. Auch besondere Kaltschaumschichten können den Druck hervorragend ableiten und passen sich ideal den Nacken und Kopf an, so wie beim Kaltschaumkissen Serucell NSK 70 des Herstellers Fey & Co. Durch vertikale Luftkanäle oder sehr offenporige Schäume wird die Belüftung der Kaltschaumkissen
verbessert. Auch entsprechende Kissenbezüge unterstützen das positive Schlafklima.

Sind Sie Seitenschläfer?
Ihr Kissen sollte den Raum zwischen Kopf und Matratze füllen, so dass die Halswirbelsäule in einer Linie die Verlängerung der Wirbelsäule bildet. Das Kissen soll den Nacken stützen und den Kopf weich betten. Auf keinen Fall darf die Wirbelsäule gestaucht oder gestreckt werden.

Sind Sie Rückenschläfer?
Auch in dieser Lage muss der Nacken gestützt werden. Der Kopf soll in das Kissen einsinken können. Damit wird die Halswirbelsäule etwas verlängert. Wenn Ihre Nasenspitze senkrecht nach oben zeigt und Sie kein Doppelkinn bilden, dann hat das Kissen die richtige Höhe.

Sind Sie Bauchschläfer?
Weg mit dem Kissen! Mit einem Kissen in Bauchlage ist Ihre Halswirbelsäule nicht nur überdreht, sondern auch nach hinten gestaucht. Wenn Sie was zum kuscheln brauchen, dann bitte nur ein ganz weiches und dünnes Daunenkissen oder ein Kinder-Kunstfaserkissen.

Ist die Wahl Ihres Kissens abhängig von der Matratze?
Die Wahl des Kissens hängt individuell von der Schulterbreite und der Festigkeit der Matratze ab.

Ist die Oberfläche Ihrer Matratze weich, kann Ihre Schulter gut einsinken? Dann wird das richtige Kissen weniger hoch sein.

Ist Ihre Matratze fester im Schulterbereich?
Dann benötigen Sie ein höheres Kissen, um den Druck von der Schulter zu nehmen.

Hilft Ihnen das richtige Kissen gegen Nackenschmerzen?
Im seltensten Fall kann man die Nackenbeschwerden alleine auf das Kissen zurückführen. Eine falsche oder durchgelegene Matratze oder ein defekter Lattenrost sind meist die Ursache für eine lange und oft erfolglose Suche nach dem richtigen Kissen.

Wie pflegen Sie Ihr Kissen richtig?
Kissen benötigen Frischluft nach einer langen Nacht. Nach dem Aufschütteln das Kissen auslüften lassen (eventuell am offenen Fenster, vielleicht auf dem Wäscheständer an der frischen Luft). Bei starkem Schwitzen oder Hausstauballergie können Sie einen Kissenschonbezug benutzen.
Verwenden Sie Tagesdecken erst, wenn wirklich die gesamte Feuchtigkeit entwichen ist.

Sind noch Fragen zu Kaltschaumkissen offen? Dann nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf. Unsere Schlafberater stehen Ihnen telefonisch unter 02501-964650 oder auch im Chat gern beratend zur Seite.

Zuletzt angesehen